Deutsches Historisches Museum: Diskussion „Zwischen Freiheit und Frontex. Das Meer als Brücke und Grenze“

Zeughauskino
Unter den Linden 2, 10117 Berlin, Deutschland

Podiumsdiskussion mit Jakob Berndt (SOS MEDITERRANEE), Dr. Itamar Mann (Universität Haifa) und Maxi Obexer (Autorin/ Dramatikerin)
Moderation: Esra Küçük, Allianz Kulturstiftung

Geographisch gesehen ist Europa ein maritimer Kontinent. Gemessen an der Küstenlänge und Gesamtgröße hat keiner der Erdteile mehr Berührungspunkte mit dem Meer. Wie grundlegend das Meer die Entwicklung Europas prägte und welche Rolle es bis in die Gegenwart hinein spielt, zeigt die Ausstellung „Europa und das Meer“ im Deutschen Historischen Museum. Die Präsentation spannt einen Bogen von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart und untersucht die Bedeutung des Meeres als Herrschafts- und Handelsraum der Europäer, als Brücke und Grenze, als Ressource sowie als Sehnsuchts- und Imaginationsort. Neben der historischen Dimension rücken dabei viele Aspekte in den Fokus, die uns heute mehr denn je beschäftigen: Angesichts der Flucht von Millionen von Menschen nach Europa ist die Rolle des Meeres als Brücke und Grenze des Kontinents von großer Aktualität.
Das Deutsche Historische Museum und die Allianz Kulturstiftung laden Sie am 03. September um 18 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zu dem Thema „Zwischen Freiheit und Frontex. Das Meer als Brücke und Grenze“ in das Zeughauskino Berlin ein.

Anmeldung erbeten unter events.dhm.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. (* denotes required field)

*

© 2018 PolitCal.de. WordPress Directory Theme powered by WordPress.