EURACTIV WORKSHOP: NEUE VERFAHREN DER PFLANZENZÜCHTUNG: WAS KOMMT ALS NÄCHSTES?

events.euractiv.com/event/info/neue-verfahren-der-pflanzenzuechtung-was-kommt-als-naechstes
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin, Deutschland

Link zur Anmeldung: https://goo.gl/forms/fBJY9aCA12xQ7Q1z1

Im vergangenen Juli entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass eine neue Generation von Pflanzen, die durch Gen-Editing-Techniken entwickelt wurde, den gleichen strengen EU-Gesetzen unterliegen sollte, die für genetisch veränderte Organismen gelten.

Die Industrie bezeichnete die Entscheidung als einen Rückschritt in einer Zeit, in der es dringend notwendige Innovationen in der EU-Landwirtschaft braucht, deren Wettbewerbsfähigkeit laut Studien weltweit abnimmt.

Das Urteil wurde auch von der US-Regierung und der Landwirtschaft in der EU kritisiert, die betonte, dass die Entscheidung ihnen letztendlich die notwendigen innovativen Werkzeuge entziehen würde, die die Zukunft der Landwirtschaft bestimmen werden.

Pflanzenzüchter glauben, dass sie Lösungen für die Landwirtschaft bieten, insbesondere für Landwirte, die unter dem Druck stehen, auf Pestizide und Pflanzenschutzmittel zu verzichten.
Auf der anderen Seite begrüßten einige NGOs die EuGH-Entscheidung und behaupteten, dass sie dem Versuch der Industrie, “GVO in Europa durch die Hintertür zu bringen”, einen schweren Schlag versetzt haben.

Die Debatte umfasst die Herausforderungen, denen Landwirte gegenüberstehen, wenn sie mehr Nahrung für eine wachsende Bevölkerung auf weniger Land produzieren müssen. Welche tragfähigen Lösungen gibt es?

Fragen umfassen:

Welche Vorteile bringen die neuen Pflanzenzuchttechniken?
Welche Kompromisse sind notwendig, um das Problem der Ernährungssicherheit zu lösen?
Was bedeutet der EuGH-Beschluss für die Innovation der EU-Landwirtschaft?
Werden alle Akteure gleichermaßen berücksichtigt (Landwirte, Wissenschaftler, Verbraucher, Industrie, Zivilgesellschaft)?

Comments are closed.

© 2018 politcal.de. WordPress Directory Theme powered by WordPress.