Digital Futures – Szenarien für gerechte und inklusive digitale Zukünfte

The event is expired

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und SUPERRR Lab.

 

Das digitale Morgen: Wie kommen wir von höher, schneller, weiter zu nachhaltig, fair und inklusiv? Welche neuen Erzählungen und konkreten Maßnahmen braucht es für eine solche Digitalisierung? Was können wir aus vergangenen Erfolgen und Misserfolgen dafür lernen und wie können Politik und Zivilgesellschaft besser zusammenarbeiten?

Am 1. & 2. September treffen sich Vertreter*innen von 40 Organisationen der digitalen Zivilgesellschaft aus Europa und der Welt zum Digital Futures Gathering in Berlin. Gemeinsam entwerfen sie konkrete Konzepte und neue Narrative für inklusive und gerechte digitale Zukünfte. Im Mittelpunkt der Überlegungen und Diskussionen stehen dabei nicht Technologien, sondern die zentralen Herausforderungen unserer Zeit: Die Klimakrise und die zunehmende gesellschaftliche Spaltung.

An diesem Abend wollen wir Einblicke in die Arbeit der unterschiedlichen Organisationen aus aller Welt geben, gemeinsam diskutieren und uns beim anschließenden Ausklang vernetzen.

Die Diskussion findet auf Englisch mit deutscher Simultanübersetzung statt.

Mit:

  • Jan Philipp Albrecht, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
  • Dr. Maren Jasper-Winter, Mitglied des Vorstands der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
  • Nanjala Nyabola, Autorin, unabhängige Forscherin und politische Analystin*

und einem offenen Platz für das Publikum (Fishbowl-Diskussion)

Moderation:

  • Yolanda Rother, Co-Founderin „The Impact Company“*
  • Julia Kloiber, Co-Founderin Superrr Lab

* angefragt

 

Schlagworte:

Event-Infos

1. September 2022 18:00
1. September 2022 22:00
Schumannstr. 8 10117 Berlin

Veranstalter

Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Stephan.Stoll@boell.de
www.boell.de
Diskussionsabend "Digital Futures – Szenarien für gerechte und inklusive digitale Zukünfte" mit Jan Philipp Albrecht, Dr. Maren Jasper-Winter und Nanjala Nyabola. Eine Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und SUPERRR Lab.