Jüdisches Leben in Deutschland – Auf Spurensuche in der Landeshauptstadt Saarbrücken

Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist Ihre verbindliche Anmeldung bis spätestens 23.01.2023 erforderlich. Bitte nutzen Sie hierfür den Button „Anmelden“.

Sehr geehrte Damen und Herren,

1946 gründeten 40 überlebende Juden eine neue jüdische Gemeinde in Saarbrücken. Die jüdische Geschichte im Saarland beginnt jedoch weit davor, und Zeugnisse belegen Bürger jüdischen Glaubens bis in die Zeit des Mittelalters.

In einem Stadtspaziergang möchten wir die jüdische Geschichte in Deutschland am Beispiel der Stadt Saarbrücken sichtbar machen und wichtige Stationen ab dem 18. Jahrhundert betrachten. Anschließend gibt uns ein gemeinsames Mittagessen Gelegenheit zum Austausch in großer Runde.

Teilnehmerbetrag: 10€ pro Person incl. kleines Mittagessen

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ein.

Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist Ihre verbindliche Anmeldung bis spätestens 23.01.2023 erforderlich. Bitte nutzen Sie hierfür den Button „Anmelden“.

Mit freundlichen Grüßen

Politisches Bildungsforum Saarland

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Programm

10:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Politisches Bildungsforum Saarland

10:10 Uhr Stadtspaziergang mit Stationen am Ludwigplatz, Schlossplatz und St. Johanner Markt unter der fachkundigen Leitung von Nicole Baronsky-Ottmann, Freiberufliche Kunsthistorikerin, Stadtteilautorin und Redakteurin für Kunst und Kultur der Großregion

13:00 Uhr Einkehr in ein gemütliches Restaurant in der Saarbrücker Innenstadt und gemeinsames Mittagessen mit Aussprache

14:30 Uhr Schlusswort und Ende der Veranstaltung

Event-Infos

28. Januar 2023 10:00
28. Januar 2023 14:30
Saarbrücken

Veranstalter

Konrad-Adenauer-Stiftung
zentrale@kas.de
Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) ist eine politische Stiftung, die bundesweit in Deutschland und im Ausland aktiv ist. Unser Sitz ist in Berlin, wo wir 1998 ein neues Veranstaltungshaus, die Akademie, eröffnet und 2005 ein Bürogebäude erbaut haben, das bis 2019 noch einmal erweitert wurde. Dort arbeitet mittlerweile ein Großteil der KAS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftungszentrale. In Sankt August befindet sich unter anderem das Archiv für Christlich-Demokratische Politik.