Kann die Marktwirtschaft das Klima retten?

Debatte 3 der Reihe „Systemfragen?“ des Debattenforums ANSICHTSSACHE der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Ulrike Herrmann im Gespräch mit Jens Spahn MdB

Eröffnung und Einführung: Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott (Vizepräsidentin der FU Berlin und Stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung)

Kann die Marktwirtschaft das Klima retten?

In seinem „Prinzip Verantwortung“ diskutiert der Philosoph Hans Jonas, wie die Umwelt zu retten sei, und verweist letztendlich auf planwirtschaftlich-marxistische Ideenansätze. Tatsächlich betrachtet extensives wirtschaftliches Wachstum die Natur nur als bloßes Material und sieht nicht deren Eigenwert, was zu ihrer schleichenden Ausbeutung und Zerstörung führt. Kann das Marktprinzip allgemeingültige Anreize setzen, um nachhaltig zu wirtschaften und diesen Prozess aufzuhalten? Kann aus extensivem Wachstum ein qualitatives werden? Oder bedarf es einer grundlegenden Transformation unseres Wirtschaftssystems? Lässt sich Wachstum und Selbstrücknahme miteinander verbinden?

Schlagworte:

Event-Infos

30. April 2024 18:00
30. April 2024 20:00
Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin Deutschland

Veranstalter

Konrad-Adenauer-Stiftung
zentrale@kas.de
Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich national und international durch politische Bildung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit ein. Wir fördern und bewahren freiheitliche Demokratie, die Soziale Marktwirtschaft und die Entwicklung und Festigung des Wertekonsenses.