„Lasst uns reden“. Frauenprotokolle aus der „Colonia Dignidad“

Lesung und Gespräch in Kooperation mit dem Ev. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart
Westdeutschland in den 1960er Jahren. Ein Laienprediger entführt fast 200 Kinder nach Chile. Dort leitet er eine brutale Sekte, in der die Kinder über Jahrzehnte hinweg sexuell und als Arbeitssklaven missbraucht werden – die »Colonia Dignidad«. Nach dem Putsch in Chile im Jahr 1973 stellt die Sekte sich in den Dienst der Pinochet-Diktatur. Die deutschen Behörden schauen über Jahrzehnte weg und vergeben bis in die 2000er Jahre mehrere Chancen, dem Treiben in der sogenannten „Kolonie der Würde“ ein Ende zu setzen. Heike Rittel hat sich auf die Spur deutscher und chilenischer Frauen in der ehemaligen Sekte begeben. Sie hat sie seit dem Jahr 2016 mehrfach besucht, mit ihnen zusammengelebt und ihren Alltag kennengelernt. Bei der Lesung gewährt sie einen Einblick in die Sekte »Colonia Dignidad« und das Leben der Frauen in diesem ehemals totalitären System – damals und heute.
Schlagworte:

Event-Infos

25. Oktober 2022 19:00
25. Oktober 2022 20:30
Lautenschlagerstr. 20 70173 Stuttgart

Veranstalter

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
poststelle@lpb.bwl.de
07111640990
Die lpb fördert und vertieft die politische Bildung in Baden-Württemberg auf überparteilicher Grundlage, hat die Festigung und Verbreitung des Gedankengutes der freiheitlich-demokratischen Ordnung zum Ziel. Sie ist die zentrale Dienstleistungs- und Service-Einrichtung für die politische Bildung in Baden-Württemberg. Die lpb orientiert sich am Grundgesetz und an der Verfassung des Landes Baden-Württemberg, wurde im Jahr 1972 aus der Arbeitsgemeinschaft "Der Bürger im Staat e.V." gebildet und hat ihren Hauptsitz in Stuttgart.