Transfeindlichkeit & Antisemitismus

Was hat Transfeindlichkeit mit Antisemitismus zu tun? Dieser Frage geht Remi Hermes in deys Vortrag nach. Für alle, die mehr über die strukturellen und inhaltlichen Parallelen von Transfeindlichkeit und Antisemitismus und deren verschwörungserzählerischen Hintergründe erfahren möchten.
Im Anschluss gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit Remi ins Gespräch zu kommen.

Anmeldung unter: netzwerke@amadeu-antonio-stiftung.de (max. 50 Personen).

Event-Infos

14. Dezember 2022 18:00
14. Dezember 2022 20:00

Veranstalter

Amadeu Antonio Stiftung
info@amadeu-antonio-stiftung.de
Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die sich kontinuierlich für eine demokratische Kultur engagieren und für den Schutz von Minderheiten eintreten. Die Stiftung fördert unkompliziert und verteilt das Geld gezielt dort, wo es am dringendsten benötigt wird. Die wichtigste Aufgabe der Amadeu Antonio Stiftung über eine finanzielle Unterstützung hinaus: Aufmerksamkeit für engagierte Menschen vor Ort zu schaffen und das Thema Rechtsextremismus dauerhaft auf die Tagesordnung zu bringen.